Genesung begleiten für Privatpersonen

Fotolia_90407458_

Aktuelle Zahlen gehen davon aus, dass etwa jeder 10 Berufstätige von einer psychischen Beeinträchtigung oder einer seelischen Erschütterung betroffen ist. Dies löst neben dem Bedürfnis nach therapeutischer Hilfe auch den Wunsch nach einer Begleitung oder einem Gesprächspartner aus. Genesungsbegleitung kann dabei an vielen Stellen ansetzen,z.B.

  • als Wegweiser und Übersetzer im Dschungel von Beratungsangeboten und Therapie
  • für berufliches Coaching unter Berücksichtigung der besonderen Situation
  • um den Umgang mit Stigmatisierung zu erlernen
  • als Unterstützung der eigenen Salutogenese
  • für eine aktive Begleitung des Genesungsprozesses

Im Mittelpunkt stehen die eigenen Bedürfnisse des Klienten oder der Klientin. Das Begleiten ist dabei bei der Genesungsbegleitung durchaus wörtlich gemeint. Ziel ist es den individuellen Recovery-Prozess zu unterstützen und zu fördern. Mit dem professionellen Genesungsbegleiter steht dabei ein Gesprächspartner und Wegbegleiter zur Seite, der den Klienten auf Augenhöhe begegnet und der zusätzliches Erfahrungswissen mitbringt.

Genesungsbegleitung ist kein therapeutisches oder sozialpsychiatrisches Angebot, sondern ein zusätzliches, ergänzendes Angebot. Inhalt und Umfang der Dienstleistung werden gemeinsam festgelegt, ein erstes Kennenlernen ist dabei grundsätzlich kostenfrei.

Im Blog finden Sie hierzu auch ein aktuelles Praxisbeispiel.